Sie sind hier: Startseite / Ökumene / Ökumene in Uetikon / Ökumenische Weltgebetstagsfeier 2020 aus Zimbabwe

Ökumenische Weltgebetstagsfeier 2020 aus Zimbabwe

Am Freitag, 6. März 2020, 19.30 Uhr in der katholischen Kirche Männedorf und in der reformierten Kirche Uetikon.
Ökumenische Weltgebetstagsfeier 2020 aus Zimbabwe

Bild der zimbabwischen Künstlerin Nonhlanhla Mathe

 

Seit über 50 Jahren wird der Weltgebetstag am ersten Freitag im März in vielen verschiedenen christlichen Kirchen gefeiert, so dass eine weltweite Gebetskette durch inzwischen über 150 Länder entsteht. Die internationale Weltgebetstagsbewegung ist schon doppelt so alt. Jedes Jahr wird die gemeinsame Feier von Frauen aus einem anderen Land vorbereitet, die voll Vertrauen Einblick geben in ihr Leben und Glauben, Sorgen und Hoffen.

Für 2020 haben Frauen aus Zimbabwe die gemeinsame ökumenische Liturgie vorbereitet: „Steh auf, nimm deine Matte und geh deinen Weg!“ Darin verbinden sie ihre Hoffnungen auf einen Neuanfang nach der Ära Mugabe mit dem Hören auf eine überraschende biblische Heilungsgeschichte.

Zimbabwe ist ein fruchtbares Savannen-Land im südlichen Afrika mit einer jungen Bevölkerung und einer langen bewegten Geschichte. Seinen Namen hat es von den Steinhäusern eines alten Reiches, dessen Ruinen noch heute bewundert werden. Um 1890 wurde Zimbabwe als Südrhodesien eine englische Kolonie und dank seiner vielen Bodenschätze ein wirtschaftlich starkes Land. Erst 1980 erlangte es seine Unabhängigkeit zurück. Erster schwarzer Premierminister wurde Robert Mugabe. Er behielt seine Macht bis 2017. Das neue Zimbabwe sucht seinen Weg zu mehr Gerechtigkeit und Frieden und leidet unter verheerenden Dürren.

In ihrer Liturgie laden uns die Weltgebetstagsfrauen aus Zimbabwe ein, mit ihnen zu beten und singen, mehr über ihr Land und ihr Leben zu erfahren und mit ihnen zusammen auf Gottes Wort zu hören und darüber nachzudenken. Was ermöglicht Heilung? Die Erste Sein im aufwallenden Wasser? Gesehen und angesprochen werden, befreiende Begegnung, die es möglich macht, aufzustehen und einen Weg zu gehen, gemeinsam mit anderen. Nicht länger gefesselt an ein System, das immer nur der oder dem Schnellsten Heilung verheisst, alle Menschen zu Konkurrentinnen und Gegnern macht und die Mitmenschlichkeit verkümmern lässt.

Die Kollekte gibt auch uns die Möglichkeit, uns im solidarischen Miteinander zu üben und mit unserem geschwisterlichen Teilen Selbsthilfeprojekte der Weltgebetstagsbewegung zu unterstützen, insbesondere sieben Projekte in Zimbabwe.

Herzlich willkommen in weltweiter ökumenischer Gottesdienstgemeinschaft und beim Zusammensein bei kleinen zimbabwischen Köstlichkeiten.

Wir freuen uns auf Sie und dich.

 

Herzliche Einladung an alle interessierten Frauen und Männer.

Ökumenische Weltgebetstagsteams Männedorf und Uetikon

 

Schlagwörter: |