Sie sind hier: Startseite / Portrait / Geschichte der Pfarrei / Vor 1848

Vor 1848

998
In einer Urkunde wird zum ersten Mal die Kirche in Männedorf erwähnt. Pflicht zum Unterhalt der Kirche und das Recht, den Geistlichen zu ernennen, liegen beim Kloster Pfäfers
1494
Kirche in Männedorf – damals bereits „St. Stephan“ – wechselt vom Kloster Pfäfers an Einsiedeln.
1523
Der Rat der Stadt Zürich beschliesst Reformation der Kirche. Danach ausschliesslich reformierte Pfarrer und Gottesdienste. Katholiken wird die Niederlassung im Kanton Zürich verwehrt.
1800
Die Helvetik bringt Niederlassungsrecht für Katholiken im Kanton Zürich 
1848
Bundesverfassung bringt Kultusfreiheit